Aufgaben und Ziele

Die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen wurde am 26. März 1971 in Essen von sieben Verbänden der deutschen Energiewirtschaft und drei auf dem Gebiet der energiewirtschaftlichen Forschung tätigen Instituten gegründet. Am 22. Juli 2004 erfolgte eine Umgründung in einen Verein, die am 6. September 2005 vom Amtsgericht Berlin Charlottenburg eingetragen wurde. Gegenwärtig (Stand Januar 2016) sind jeweils fünf Energiewirtschaftsverbände und Forschungsinstitute Mitglied der Arbeitsgemeinschaft.

Die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen  wertet die vorhandenen Statistiken aus allen Gebieten der Energiewirtschaft nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten aus, erstellt regelmäßig jedes Jahr eine Energiebilanz der Bundesrepublik Deutschland und macht diese der Öffentlichkeit zugänglich.

Die Energiebilanzen haben die Form einer Matrix und bieten eine klare Übersicht über die energiewirtschaftlichen Verflechtungen. Sie erlauben damit nicht nur Aussagen über den Verbrauch von Energieträgern in den einzelnen Sektoren, sondern geben ebenso Auskunft über ihren Fluss von der Erzeugung bis zur Verwendung in den unterschiedlichen Erzeugungs-, Umwandlungs- und Verbrauchsbereichen.

Neben den jährlich veröffentlichten Energiebilanzen verfolgt die AG Energiebilanzen das Ziel, die breite Öffentlichkeit möglichst aktuell über die energiewirtschaftliche Entwicklung zu informieren. Dies geschieht durch die in jedem Quartal des jeweils laufenden Jahres vorgenommenen Schätzungen des nach Energieträgern strukturierten Prima?renergieverbrauchs oder durch die Vorlage von Zeitreihen (Auswertungstabellen) mit stark differenzierten sektoralen Angaben zum Energieverbrauch, die bereits im Sommer eines jeden Jahres die Daten bis hin zum jeweiligen Vorjahr einschließen.

Die Arbeitsgemeinschaft arbeitet eng zusammen mit dem Länderarbeitskreis Energiebilanzen, der Energiebilanzdaten für die Bundesländer veröffentlicht. Außerdem besteht eine Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik.

Durch Mitgliedschaft in der von der Bundesregierung einberufenen Expertenkommission unterstützt die Arbeitsgemeinschaft den Monitoring-Prozess zur Energiewende in Deutschland.

Die Energiebilanzen der AG Energiebilanzen nehmen mit ihren zusätzlichen Datenangeboten nach ihrer Struktur und Aussagekraft eine zentrale Stellung im Energiedatensystem Deutschlands ein. Sie haben dabei eine hohe Akzeptanz gefunden.